Leistner Hans GmbH - VORWORT  >> INTELLIGENTE  BESCHICHTUNGSTECHNIK

Leistner Hans GmbH - STARTSEITE

 

 

 

 

 

 

Leistner Hans GmbH - MAILKONTAKTLeistner Hans GmbH - ANFAHRTSKIZZELeistner Hans GmbH - SITEMAPLeistner Hans GmbH - IMPRESSUM / RECHTLICHER HINWEIS / DATENSCHUTZLeistner Hans GmbH - englische Version

 

News / Aktuelles

Das Unternehmen

Kunststoffbeschichten

 

Elektrostatisches Beschichten

 

Wirbelsintern

 

Thermisches Kunststoffpulvern

Thermisches Spritzen

 

Plasmaspritzen

 

Hochgeschwindigkeits-
flammspritzen (HVOF)

 

Pulverflammspritzen

 

Drahtflammspritzen

 

Lichtbogenspritzen

 

Laserspritzen

 

Detonationsspritzen

 

Kaltgasspritzen

Metallographielabor

 

Metallographie

 

Korrosionprüfung

Zertifikate

 

TS 16949

 

ISO 9001

 

ISO 14001

 

EMAS II

 

Umweltpakt Bayern

 

Ökoprofit

 

OHRIS

 

OHSAS

 

SmS

 

GTS

 

ISO 14918

Weitere Leistungen

 

 

 

 

     

    LICHTBOGENSPRITZEN


    Um 1950 als das Pulver- und Drahtflammspritzen bereits Produktiv eingesetzt wurde entwickelte man ein weiteres Verfahren in der thermischen Spritztechnik: Das Lichtbogenspritzen.

    Beim Lichtbogenprozess werden zwei Drähte unter einem bestimmten Winkel aufeinander zugeführt, diese Drähte werden als elektrische Leiter mit unterschiedlichen Polen (positiv und negativ) genutzt um zwischen ihnen, wie beim Schweißen, einen Lichtbogen zu zünden. Die dabei entstehende Energie wird zum Abschmelzen der Drähte verwendet, um dann wie beim Drahtflammspritzen mittels eines Zerstäubergases, meist Druckluft, und einem Düsensystem den abgeschmolzenen Draht zu beschleunigen und auf eine Oberfläche aufzutragen (siehe Abb. der Fa. Linde oben).
    Man erhoffte sich damals durch diese Entwicklung aufgrund der höheren thermischen Energie des Lichtbogens schwer Schmelzbare Werkstoffe wie Wolfram, Molybdän etc. leichter zu verarbeiten. Ein zweiter Gesichtspunkt war dass das Lichtbogenspritzen kostengünstiger im Vergleich zum Drahtflammspritzen war.




    In unserer Fertigung setzen wir für das Lichtbogenspritzen die Modelle 8850 MHU und 9000 von Praxair TAFA ein.

     

    Mit dieser Pistolen verarbeiten wir Beschichtungswerkstoffe wie:

      • Drähte zum Korrosionsschutz wie z.B. Zink, Al etc.
      • Chromstähle
      • hoch Legierte Fülldrähte
      • und viele mehr

    Das Lichbogenspitzverfahren kann in unseren Fertigungskabinen:

      • manuell
      • Linear gesteuert
      • Roboter gesteuert

    an Flächen- und Rotationssymetrischen-Spritzständen durchgeführt werden.

     

    Wir sind eingerichtet für: Einzelteil-Fertigung / Kleinserien / Großserien

    Standart Abmessungen sind in unserer Fertigung:

      • Maximale Länge: 5500 mm
      • Maximale Durchmesser: 1200 mm
      • Maximales Stückgewicht: 3200 Kg
      • Flächenabmessungen: LxB 5000x3000 mm
      • Größere Dimensionen auf Anfrage

    Wir erproben und entwickeln auch Kundenspezifische Anwendungen und dokumentieren diese in Berichtsform, auf Wunsch auch mit metallurgischer Auswertung.

    Für jede Bearbeitung oder Entwicklung wird ein Kundenspezifischer Produktionsablaufplan erstellt. Hierdurch ist es jederzeit gewährleistet, dass die Ausführung der Arbeiten für Sie immer mit gleich bleibender Qualität durchgeführt, bearbeitet und ausgeliefert werden.
     

     

    Zu den Kapiteln

     Laserspritzen Detonationsspritzen Kaltgasspritzen Plasmaspritzen HVOF Pulverflammspritzen Drahtflammspritzen THERMISCHES SPRITZEN
     

 

 

 

 

 

 

 

Leistner Hans GmbH - MAILKONTAKTLeistner Hans GmbH - ANFAHRTSKIZZELeistner Hans GmbH - SITEMAPLeistner Hans GmbH - IMPRESSUM / RECHTLICHER HINWEIS / DATENSCHUTZLeistner Hans GmbH - englische Version

 

Leistner Hans GmbH - STARTSEITE

Leistner Hans GmbH - VORWORT  >> INTELLIGENTE  BESCHICHTUNGSTECHNIK